Corona-Pandemie

Auch in der durch die Corona-Pandemie bestimmten Zeit bietet unser Hospizdienst weiterhin Hilfe für Menschen an, die mit Sterben, Tod und Trauer konfrontiert sind.

Wir nehmen den Schutz der Gesundheit unserer begleiteten Familien und der Mitarbeiter/innen sehr ernst. Die Corona-Schutzverordnung in der jeweils aktuellen Fassung wird von uns berücksichtigt. Wenn sie sich mit uns in Verbindung setzen, finden wir gemeinsam kreative Wege, um Kontakt und Begegnung für Betroffene und Angehörige auch mit Abstand und unter Einhaltung der gültigen Schutzmassnahmen zu gestalten.

Wir sind von montags bis freitags in der Zeit zwischen 09.00 Uhr und 12.00 Uhr und donnerstags zwischen 15.00 Uhr und 17.30 Uhr telefonisch oder per E-Mail für Sie erreichbar.


Dankeschön an alle!

06.12.2021

Liebe PlätzchenbäckerInnnen!

Unsere traditionelle Plätzchenaktion fand in diesem Jahr am 20. November in den Räumen des Hospizes Emmaus statt.

Das gemeinsame Kaffeetrinken mit gebackenen Waffeln wurde von allen gut angenommen und schaffte eine wohlige Atmosphäre.

Zu den zahlreichen sehr unterschiedlichen selbstgebackenen Plätzchen wurden u.a. verkauft:

- gekochte Marmeladen

- gestrickte Socken und Kummerpüppchen

- gebastelte Weihnachtsanhänger

- geschnitzte Holznikoläuse

- bemalte Steine

 

Wir sind dankbar, dass wir 2.605 € zugunsten des Hospizes eingenommen haben.

Auch der Kunsthandwerker Arne Limpinsel stellte einige Schmuckstücke und Edelsteine zur Verfügung, die wir für unsere Zwecke verkaufen konnten.

Wir danken allen Helfern und Unterstützern, ohne die wir nicht so ein reichhaltiges Angebot hätten präsentieren können.

Wir wünschen Ihnen eine gemütliche Adventszeit mit lieben Grüßen vom Hospiz Emmaus.

 

Bleiben Sie gesund!


Plätzchenaktion im Hospiz

 

Plätzchenverkauf im Hospiz Emmaus

Wie im letzten Jahr findet die Plätzchenaktion des ambulanten Hospiz Emmaus am Samstag, 20. November in den Räumlichkeiten in der Hagener Straße 339 statt. „Im letzten Jahr kurz vor dem 1. Advent, war die Aktion ein voller Erfolg, so dass wir auch in diesem Jahr im Hospiz den Advent einleiten wollen“, sagt Annegret Kahle, die den Verkauf schon im 23. Jahr organisiert.

Zum Verkauf von Plätzchen und Marmeladen werden am Samstag auch noch Waffeln und Kaffee angeboten.

Am 20.11.2021, in der Zeit von 9 Uhr bis 13 Uhr können sie das Hospiz mit dem Kauf der Leckereien unterstützen und sich selbst eine Freude machen.

Des Weiteren besteht in der Woche vom 22.11. bis 26.11. täglich von 9 Uhr bis 13 Uhr und am Donnerstag, 25.11., in der Zeit von 15 bis 17.30 Uhr die Möglichkeit die Plätzchen und Marmeladen in den Hospiz-Räumen zu erwerben (unter Einhaltung der geltenden Corona-Hygieneregeln).

 

Gerne nimmt das Hospiz Plätzchen- und Marmeladenspenden täglich bis Donnerstag, 18. November, in der Zeit von 9 bis 13 Uhr entgegen. Während der Bürozeiten können sie gerne Tütchen zum Verpacken ihrer Leckereien abholen.

Annegret Kahle

 

 


Letzte Hilfe Kurs 2022

Am Ende wissen, wie es geht.

Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos. Obwohl die meisten Menschen sich wünschen zuhause zu sterben, stirbt der grösste Teil der Bevölkerung in Krankenhäusern und Pflegeheimen.

Wir bieten einen Basis-Kurs zur Letzten Hilfe an, in dem Bürgerinnen und Bürger lernen, was sie für ihre Mitmenschen am Ende des Lebens tun können.

 

Letzte Hilfe Kurse vermitteln Basiswissen und Orientierungen sowie einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit, die auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist.

Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

 

Kursinhalte:

Modul 1: Sterben als ein Teil des Lebens

Modul 2: Vorsorgen und entscheiden

Modul 3: Leiden lindern

Modul 4: Abschied nehmen

 

Termine:

Donnerstag, 07.04.2022 16.00 Uhr - 20.00 Uhr

Freitag, 24.06.2022 10.00 Uhr - 14.00 Uhr

Donnerstag, 29.09.2022 16.00 Uhr - 20.00 Uhr

Dienstag, 22.11.2022 10.00 Uhr - 14.00 Uhr

 

 

Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. Für weitere Informationen und eine verbindliche Anmeldung rufen sie uns unter 02332-61021 an.

Für den Kurs gelten die zum Zeitpunkt gültigen Corona-Bestimmungen.

 

 

 

 

 


„Mein Leben ist eine Geschichte von geschichteten Geschichten“

(Dietrich Redecker)

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Interessierte an der Hospizidee!

 

Ein Vergleich, der sehr anschaulich macht, wie wir zu dem Menschen geworden sind, der wir heute sind. Diese Schichten, die unsere Lebensereignisse bilden, sind keine toten Gesteinsschichten, sondern lebendige Schichten, die sich berühren und durchlässig miteinander verbunden sind.

 

In unserer Hospizarbeit begegnen wir dieser Vielschichtigkeit, wie sie sich im Erleben von schwerer Krankheit, Sterben, Tod und Trauer zeigt.

 

Unsere Angebote wollen eine Hilfe sein, uns selbst und andere im Umgang miteinander besser zu verstehen und im Helfen leichter gerecht zu werden.



Ambulantes Erwachsenenhospiz und palliativer Beratungsdienst


Wir

  • begleiten schwerstkranke und sterbende Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu Hause, im Krankenhaus, in Senioren- und Pflegeeinrichtungen und in Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • unterstützen die Angehörigen
  • bieten psychoonkologische Versorgung und Hilfe bei sozialen und psychischen Belastungen
  • vermitteln an Schmerztherapeuten, palliative Pflegedienste und stationäre Hospize
  • bieten palliative Beratung und Begleitung
  • informieren zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
  • bieten Trauerbegleitung an: Einzelgespräche, Seminare, Gruppe "Trauernde Eltern", Trauer nach Suizid, Trauercafé, Angebote für Kinder und Jugendliche
  • vermitteln seelsorgerische Begleitung


Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst


Wir

  • begleiten Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung
  • begleiten die Kinder von Familien, in denen ein Elternteil schwer an Krebs erkrankt ist
  • bieten ihnen eine bestmögliche psycho-soziale und palliative Begleitung
  • entlasten die Familie durch Hilfe im Alltag
  • begleiten Sie bei Arztbesuchen oder Behördengängen
  • betreuen die Geschwisterkinder
  • vermitteln fachliche Hilfe
  • begleiten Sie in der Zeit der Trauer


Hospiz Emmaus – Hagener Straße