Corona-Pandemie

Auch in der durch die Corona-Pandemie bestimmten Zeit bietet unser Hospizdienst weiterhin Hilfe für Menschen an, die mit Sterben, Tod und Trauer konfrontiert sind.

Wir nehmen den Schutz der Gesundheit unserer begleiteten Familien und der Mitarbeiter/innen sehr ernst. Die Corona-Schutzverordnung in der jeweils aktuellen Fassung wird von uns berücksichtigt. Wenn sie sich mit uns in Verbindung setzen, finden wir gemeinsam kreative Wege, um Kontakt und Begegnung für Betroffene und Angehörige auch mit Abstand und unter Einhaltung der gültigen Schutzmassnahmen zu gestalten.

Wir sind von montags bis freitags in der Zeit zwischen 09.00 Uhr und 12.00 Uhr und donnerstags zwischen 15.00 Uhr und 17.30 Uhr telefonisch oder per E-Mail für Sie erreichbar.


Stellenangebot Koordinator/in

 

Koordinator*in  (m/w/d)     30 Std/Woche gesucht

 

 

Wir suchen für unseren ambulanten Hospiz- und palliativen Beratungsdienst

„Ökumenisches Hospiz Emmaus e.V.“ in Gevelsberg eine*n Koordinator*in (m/w/d), der/die Lust hat, unser Versorgungskonzept aktiv mitzugestalten und weiter zu entwickeln.

 

Sie lieben den Umgang mit Menschen, berufliche Vielfalt, sind eine verantwortungsbewusste Persönlichkeit, haben Fachkompetenz und sind teamfähig: Dann sind sie bei uns herzlich willkommen!

 

Sie bringen idealerweise mit:

  • Einen Studienabschluss in Sozialpädagogik, Sozialarbeit oder Pflege oder eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Gesundheits- und (Kinder) Krankenpflege oder andere geeignete Studienabschlüsse bzw. Berufsausbildungen gemäß der Rahmenvereinbarungen nach § 39a Abs. 2 SGB V
  • Den Nachweis einer „Palliative Care“ Ausbildung und die Bereitschaft, KoordinatorInnen- und Führungsmodul nach § 39a Abs. 2 Satz 7 SGBV zeitnah zu absolvieren
  • einige Jahre Berufserfahrung
  • Erfahrung im Leiten von Gruppen und in der Arbeit mit Ehrenamtlichen
  • eine Ausbildung in der Begleitung Trauernder Menschen
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
  • Kommunikations-, Team-, Organisations- und Kooperationsfähigkeit
  • Sie sind ein zugewandter, empathischer Mensch und identifizieren sich mit dem Hospizgedanken
  • Sie schätzen professionelles Arbeiten in interdisziplinären Teams
  • Führerschein

 

Aufgaben

 

Sie erfüllen die Aufgaben einer/eines Hospizdienstkoordinator*in gemäß Rahmenvereinbarung nach § 39a Abs. 2 Satz 7 SGB V.

Hierzu gehören u. a.

  • palliativpflegerische und psychosoziale Beratung von Schwerkranken, Sterbenden und deren Angehörige
  • Aufnahmebesuche und Koordination der Begleitung von Schwerkranken, Sterbenden und Angehörigen durch Ehrenamtliche im Einsatzgebiet, dem südl. Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Gewinnung, Schulung und Anleitung von ehrenamtlichen Sterbebegleiter*innen
  • Beratung zur Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht
  • Aktive Netzwerkgestaltung
  • Telefonische Rufbereitschaft
  • Bereitschaft zu flexibler Dienstgestaltung
  • Bereitschaft zu Wochenendarbeit
  • Teilnahme an Teamsitzungen und Supervision
  • Beteiligung an Qualitätssicherung, Administration und Dokumentation
  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und dem ehrenamtlichen Vorstand
  • Mitwirkung in der konzeptionellen Weiterentwicklung unseres Dienstes
  • Ausgestaltung des erwachsenenpädagogischen Angebotes unseres Qualifizierungskurses

Wir bieten...

  • einen vielseitigen Arbeitsplatz in einem engagierten Team
  • motivierte ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter
  • regelmäßige Supervision und Fortbildung
  • einen unbefristeten Vertrag mit tariflicher Vergütung nach den AVR
  • die Möglichkeit zu selbstständigem Arbeiten
  • die Chancen zur Ausgestaltung eines neuen Handlungsfeldes
  • die Möglichkeit zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung
  • umfassende Benefits, z.B. in den Bereichen Bildung und betriebliche Altersvorsorge

Die Stelle umfasst einen Stundenumfang von 30 Std. pro Woche und wird nach AVR Entgeltstufe 8 vergütet, zzgl. einer Zulage für die Rufbereitschaft. Eine langfristige Fortführung der Zusammenarbeit wird angestrebt, eine Erhöhung der Stundenanzahl pro Woche ist möglich.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Ihre Bewerbung mit allen relevanten Unterlagen (PDF) richten Sie bitte baldmöglichst per Mail an:

 

Anne Braun-Schmitt , 1.Vorsitzende Ökumenisches Hospiz Emmaus e.V.

 

annebraunschmitt@gmail.com

 

oder schriftlich an: Ökumenisches Hospiz Emmaus e.V. , Hagener Str.339 , 58285 Gevelsberg

 

Fragen beantwortet Ihnen unsere Koordinatorin Frau Miriam Preuss (im Hospiz: 02332/61021)

 

oder per Mail: M.Preuss@hospiz-emmaus.de

 

 


„Mein Leben ist eine Geschichte von geschichteten Geschichten“

(Dietrich Redecker)

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Interessierte an der Hospizidee!

 

Ein Vergleich, der sehr anschaulich macht, wie wir zu dem Menschen geworden sind, der wir heute sind. Diese Schichten, die unsere Lebensereignisse bilden, sind keine toten Gesteinsschichten, sondern lebendige Schichten, die sich berühren und durchlässig miteinander verbunden sind.

 

In unserer Hospizarbeit begegnen wir dieser Vielschichtigkeit, wie sie sich im Erleben von schwerer Krankheit, Sterben, Tod und Trauer zeigt.

 

Unsere Angebote wollen eine Hilfe sein, uns selbst und andere im Umgang miteinander besser zu verstehen und im Helfen leichter gerecht zu werden.



Ambulantes Erwachsenenhospiz und palliativer Beratungsdienst


Wir

  • begleiten schwerstkranke und sterbende Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu Hause, im Krankenhaus, in Senioren- und Pflegeeinrichtungen und in Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • unterstützen die Angehörigen
  • bieten psychoonkologische Versorgung und Hilfe bei sozialen und psychischen Belastungen
  • vermitteln an Schmerztherapeuten, palliative Pflegedienste und stationäre Hospize
  • bieten palliative Beratung und Begleitung
  • informieren zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
  • bieten Trauerbegleitung an: Einzelgespräche, Seminare, Gruppe "Trauernde Eltern", Trauer nach Suizid, Trauercafé, Angebote für Kinder und Jugendliche
  • vermitteln seelsorgerische Begleitung


Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst


Wir

  • begleiten Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung
  • begleiten die Kinder von Familien, in denen ein Elternteil schwer an Krebs erkrankt ist
  • bieten ihnen eine bestmögliche psycho-soziale und palliative Begleitung
  • entlasten die Familie durch Hilfe im Alltag
  • begleiten Sie bei Arztbesuchen oder Behördengängen
  • betreuen die Geschwisterkinder
  • vermitteln fachliche Hilfe
  • begleiten Sie in der Zeit der Trauer


Hospiz Emmaus – Hagener Straße