Corona-Pandemie

Auch in der durch die Corona-Pandemie bestimmten Zeit bietet unser Hospizdienst weiterhin Hilfe für Menschen an, die mit Sterben, Tod und Trauer konfrontiert sind.

Wir nehmen den Schutz der Gesundheit unserer begleiteten Familien und der Mitarbeiter/innen sehr ernst. Die Corona-Schutzverordnung in der jeweils aktuellen Fassung wird von uns berücksichtigt. Wenn sie sich mit uns in Verbindung setzen, finden wir gemeinsam kreative Wege, um Kontakt und Begegnung für Betroffene und Angehörige auch mit Abstand und unter Einhaltung der gültigen Schutzmassnahmen zu gestalten.

Wir sind von montags bis freitags in der Zeit zwischen 09.00 Uhr und 12.00 Uhr und donnerstags zwischen 15.00 Uhr und 17.30 Uhr telefonisch oder per E-Mail für Sie erreichbar.


Hospizarbeit für Männer

 

Wir suchen MÄNNER, die für die ehrenamtliche Mitarbeit einen Teil ihrer Lebenszeit spenden.

 

Wir suchen MÄNNER, die nach einer qualifizierten Ausbildung als ehrenamtliche Begleiter in der Hospizarbeit mitarbeiten.

 

Wir suchen MÄNNER, die ihre eigenen organisatorischen, technischen oder kreativen Kompetenzen in unsere begleitenden Projekte einbringen wollen und können. Zum Beispiel in Form von Erlebnis-Ausflügen für Kinder und Jugendliche, Erlebnis-Aktionen in unseren neuen Räumen und auf dem Aussengelände...

 

Bestimmt haben sie auch eigene Ideen, die sie einbringen können, um junge Menschen im gemeinsamen Erleben "auf andere Gedanken" zu bringen, damit sie wieder zu sich selber finden können.

Rufen sie uns an!

Michaela Pesenacker Tel.: 02332/61021


Ertser Hospiz-Schnupperkurs für Männer

Volker Schmidt, Michaela Pesenacker, Dirk Locatelli, Jürgen Krause
Volker Schmidt, Michaela Pesenacker, Dirk Locatelli, Jürgen Krause

Ergebnis der Plätzchenaktion 2020

06.12.2020

Danke liebe PlätzchenbäckerInnnen!

Unsere traditionelle Plätzchenaktion fand in diesem Jahr am 21. November coronabedingt in den Räumen des Hospizes Emmaus statt.

Leider gab es keine Waffeln, keinen Kaffee, aber trotzdem kam das großartige Ergebnis von 2.332,50 € zusammen.

Sehr stolz sind wir darauf, dass wir in dieser schwierigen Zeit auch wieder so viele PlätzchenbäckerInnnen und Käufer gewinnen konnten.

Wir danken allen Helfern und Unterstützern, ohne die wir nicht so ein reichhaltiges Angebot hätten präsentieren können.

Wir wünschen Ihnen eine gemütliche Adventszeit mit lieben Grüßen vom Hospiz Emmaus

 

Bleiben Sie gesund!

(Annegret Kahle)


Wunschbaum 2020

01.12.2020

Wunschbaum

 

Es sollte der 3. grüne Tag für die Kinder des Kinderhospizes werden.

Schon zweimal konnten wir die Kinder am Golfclub Gut Berge einen Nachmittag begrüßen

und mit Ihnen einen schönen Nachmittag verbringen. Golfen, Card fahren und reiten standen auf dem Plan. Danach noch ein leckeres Essen aus der Gastro.

Ja, so war es die letzten beiden Jahre.

Leider ist der grüne Tag dieses Jahr wegen COVID 19 ausgefallen.

Letztes Jahr ist es mir gelungen eine Spende für den Wünschebaum der Kinder zu Weihnachten zusammen zu bekommen.

Ich bin sehr froh, dass ich durch großzügige Spender auch dieses Jahr soviel Geld zusammen bekommen habe, um den Kindern ihren Weihnachtswunsch zu erfüllen.

Einen ganz besonderen Dank geht an die Herren vom Golf Herrentag, die sich hier wieder einmal sehr stark engagiert haben.

Leider darf ich dieses Jahr nicht dabei sein, wenn die Kinder ihre Geschenke bekommen.

Es war toll zu sehen, wie die Augen der Kinder zu leuchten anfingen, als sie ihre Geschenke ausgepackt haben.

 

Die Augen werden auch dieses Jahr leuchten und das ist das Wichtigste.

 

Ich wünsche allen eine schöne Weihnachtszeit im Kreis der Familie und bleibt gesund!

 

Meinolf Haarhaus

Präsident

Golfclub Gevelsberg/ Wetter e.V


Herzlich willkommen im Team

 01.10.2020

Hallo,

mein Name ist Miriam Preuß und ich bin 34 Jahre alt.

Ich bin verheiratet und Mutter von 3 Söhnen (7 J. , 2 J. und 10 Monate).

Ich komme gebürtig aus Herdecke, wohne aber seit einigen Jahren mit meiner kleinen Familie in Sprockhövel.

Ich bin gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin, wo ich bereits in der Ausbildung das Glück hatte, einige Wochen im Hospiz arbeiten zu können.

Schnell wurde mir dort klar, dass der palliative Bereich meine Berufung ist.

Daraufhin habe ich dann 7 Jahre in stationären Hospizen gearbeitet und arbeite nun seit 3 Jahren im ambulaten Hospizdienst als Koordinatorin.

Gerade die Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen liegt mir sehr am Herzen.

Ich freue mich nun sehr auf den Neustart bei Emmaus und hoffe auf eine vertrauensvolle gemeinsame Arbeit.

 

Liebe Grüße

Miriam Preuß


„Mein Leben ist eine Geschichte von geschichteten Geschichten“

(Dietrich Redecker)

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Interessierte an der Hospizidee!

 

Ein Vergleich, der sehr anschaulich macht, wie wir zu dem Menschen geworden sind, der wir heute sind. Diese Schichten, die unsere Lebensereignisse bilden, sind keine toten Gesteinsschichten, sondern lebendige Schichten, die sich berühren und durchlässig miteinander verbunden sind.

 

In unserer Hospizarbeit begegnen wir dieser Vielschichtigkeit, wie sie sich im Erleben von schwerer Krankheit, Sterben, Tod und Trauer zeigt.

 

Unsere Angebote wollen eine Hilfe sein, uns selbst und andere im Umgang miteinander besser zu verstehen und im Helfen leichter gerecht zu werden.



Ambulantes Erwachsenenhospiz und palliativer Beratungsdienst


Wir

  • begleiten schwerstkranke und sterbende Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu Hause, im Krankenhaus, in Senioren- und Pflegeeinrichtungen und in Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • unterstützen die Angehörigen
  • bieten psychoonkologische Versorgung und Hilfe bei sozialen und psychischen Belastungen
  • vermitteln an Schmerztherapeuten, palliative Pflegedienste und stationäre Hospize
  • bieten palliative Beratung und Begleitung
  • informieren zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
  • bieten Trauerbegleitung an: Einzelgespräche, Seminare, Gruppe "Trauernde Eltern", Trauer nach Suizid, Trauercafé, Angebote für Kinder und Jugendliche
  • vermitteln seelsorgerische Begleitung


Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst


Wir

  • bieten Ihnen eine bestmögliche psycho-soziale und palliative Begleitung
  • entlasten die Familie durch Hilfe im Alltag
  • begleiten Sie bei Arztbesuchen oder Behördengängen
  • betreuen die Geschwisterkinder
  • vermitteln fachliche Hilfe
  • begleiten Sie in der Zeit der Trauer


Hospiz Emmaus – Hagener Straße