CrossFit spendet 1400 €

Michaela Pesenacker (Hospiz Emmaus), Dawid Schäfers, Thorben Müller, Martina Navratilova (Athleten), Hannah Danowski, Janice Holtz (CrossFit)
Michaela Pesenacker (Hospiz Emmaus), Dawid Schäfers, Thorben Müller, Martina Navratilova (Athleten), Hannah Danowski, Janice Holtz (CrossFit)

10.11.2021

CrossFit nimmt an Charity-Event "Battle Cancer" teil und spendet für den guten Zweck

 

Zwei Teams von CrossFit mit Schmackes aus Gevelsberg haben vor kurzem bei dem Charity-Event “Battle Cancer” in Berlin mitgemacht.  Jedes Team, dass bei dem Wettkampf antritt, sammelt vorab Spenden für eine Organisation, die sie sich selbst aussuchen. Aus den Reihen von CrossFit mit Schmackes sind ein Damen- und ein Herrenteam angetreten. Die beiden Teams haben sich dafür das Hospiz Emmaus in Gevelsberg ausgesucht. Thorben Müller ist einer der Athleten: “Wir wollten gerne eine lokale Organisation unterstützen und da haben wir uns sehr schnell auf das Hospiz geeinigt.”  

Dieses Mal sind 1.400 Euro zusammengekommen, eine großartige Summe, die der Trauerarbeit für Kinder und Jugendlichen zugute kommen soll.

“Seit der Pandemie ist die Anzahl an Spenden deutlich zurückgegangen. Die Trauerarbeit, die wir anbieten, wird aber ausschließlich über Spenden finanziert", sagt  Michaela Pesenacker. Die Spende der Athleten möchte Frau Pesenacker für eine Jonglierkiste verwenden. “Vielen Kindern fällt es schwer, ihre Stimmung in Worte zu fassen.Über Bewegung können Gefühle sehr gut ausgedrückt werden.”

Der Plan ist, dass die Kinder kleine Kunststücke mit den Sachen aus der Jonglierkiste einüben, die sie dann vorführen können. 

“Wir freuen uns, wenn das Geld an einer Stelle ankommt, wo es wirklich gebraucht wird und es passt ja thematisch ganz besonders

gut, wenn es auch noch die Bewegung der Kinder fördert”, sagt Hannah Danowski, die Inhaberin von CrossFit mit Schmackes. Auch im nächsten Jahr möchten ein paar Mitglieder von CrossFit mit Schmackes wieder bei Battle Cancer teilnehmen, um für den guten Zweck

Sport zu machen.

Wir bedanken uns sehr herzlich.


Mutmachbücher für das Hospiz

v.l.n.r B. Kruel (Geschäfsführer Basketball Hagen), M. Haarhaus (HAIT GmbH), M. Pesenacker (stellv. Geschäfsführerin Hospiz Emmaus), M. Preuß (Koordinatorin Hospiz Emmaus) und C. Kolassa (Ruhrgebiet Logistik)
v.l.n.r B. Kruel (Geschäfsführer Basketball Hagen), M. Haarhaus (HAIT GmbH), M. Pesenacker (stellv. Geschäfsführerin Hospiz Emmaus), M. Preuß (Koordinatorin Hospiz Emmaus) und C. Kolassa (Ruhrgebiet Logistik)

24.9.21

Mutmacher für MitarbeiterInnen des Hospiz Emmaus in Gevelsberg

„Mein Leben ist eine Geschichte von geschichteten Geschichten“ (Dietrich Redecker)

Im ambulanten Hospiz Emmaus e.v. ist dieser Satz einer der Leitsprüche in der Begleitung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit lebensbegrenzenden Erkrankungen und in der Trauerarbeit.

Der Basketballverein Phoenix Hagen hat mit Unterstützung von vielen Sponsoren das Projekt „Wie man Riesen bekämpft“ des Autors David Kadel ermöglicht. Diese „Mutmach-Bücher“, so sagt es der Autor selbst, sollen Menschen wieder stärken und inspirieren.

Um unterschiedliche Lebenssituationen zu meistern, benötigt man viel Kraft, die aus den „Mutmach-Büchern“ wieder neu geschöpft werden kann.

Gemeinsam mit der Geschäftsführung der HAIT GmbH und der Ruhrgebiet Logistik wurden einige Bücher dem Hospiz Emmaus gespendet, um wieder frischen Mut für die schwierige ehrenamtliche Arbeit zu schaffen.


Hundeplatzgruppe Hagen-Haspe spendet 300 €

17.05.2021

Spende der Hundeplatzgruppe Hagen-Haspe

 

Herr Joachim Müller von der Hundeplatzgruppe Hagen-Haspe hat ein altes Ölfass zu einer großartigen Zapfanlage umgebaut. Dieses Fass wurde versteigert und der Erlös auf 300 € aufgerundet. 

 

Herr Müller und Herr Freund überreichten diesen Betrag Michaela Pesenacker, der Koordinatorin des Kinder- und Jugendhospizdienst Emmaus, die sich herzlich für diese Spende bedankte.

 


 

Weitere Informationen zu Spenden, Aktionen und Bilder finden Sie hier.